FANDOM


Die Bedeutung der Eisenbahn für die Region

Der Mannheimer Hauptbahnhof, wichtigster Bahnhof der Region, ist einer der größten Eisenbahnknoten in Süddeutschland …

 Personenfernverkehr

… und der zweitgrößte ICE-Knoten in Deutschland. 

Über die ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke besteht eine schnelle und leistungsfähige Verbindung in den Raum Frankfurt und Stuttgart (und weiter nach München). Mit der Neubaustrecke Rhein/Main–Rhein/Neckar ist eine vergleichbare Anbindung an das benachbarte Rhein-Main-Gebiet in Planung.

Weitere wichtige Fernverkehrsbahnhöfe im Rhein-Neckar-Dreieck sind Heidelberg Hbf und Kaiserslautern Hbf (ICE & IC/EC) sowie Bensheim und Weinheim (IC/EC). Einzelne Fernzüge halten außerdem in Ludwigshafen (Rhein) Hbf, Neustadt (Weinstr) Hbf, Wiesloch-Walldorf und Worms.

 

 

Brd beige relief mit hd3

Geschichte, aus der G…

Im Großherzogtum Baden entstand ab 1838 von Nord nach Süd eine Staatsbahn, die 1872 unter der Bezeichnung Großherzoglich Badische Staatseisenbahnen (BadStB) im dt. Kaiserreich zu einer eigenständigen Eisenbahnverwaltung wurde.

Ihr gesamtes Streckennetz betrug 1920, am Ende der Länderbahnzeit, etwa 2.000 Kilometer.

  2.4.1838: Eisenbahn-Gesetz des Ghztm Baden, Expropriationscommission noch im gleichen Jahr

1862/1866: Die Odenwaldbahn (später zur Unterscheidung auch Badische Odenwaldbahn) führte von Heidelberg über Neckargemünd und Meckesheim durch den kleinen Odenwald über Waibstadt, sowie Mosbach, Osterburken und Lauda (Württbg.) ins bayerische Würzburg ohne hessissche Gebiete zu benötigen. Die Eröffnung des ersten Abschnittes zwischen Heidelberg und Mosbach wurde am 22. Oktober 1862 gefeiert, der Abschnitt von Mosbach nach Würzburg wurde am 15. Oktober 1866 in Betrieb genommen.

  1879 kam die Neckartalstrecke als Verbindung Heidelberg, Eberbach, Neckarelz (Mosbach, Abzweig): Heilbronn bzw. Würzburg hinzu. Sie erlangte schnell größere Bedeutung als die Odenwaldbahn.

1945: Sprengung der Obrigheimer Brücke. Damit war und blieb die sog. Bergstrecke über Aglasterhausen, Asbach und Obrigheim zerschnitten.

2015: 175 Jahre Eisenbahn in Heidelberg, denn - Am 12. September 1840 ging in Baden der erste Dampfzug von Heidelberg nach Mannheim.  Früher brauchten Expresschaisen(Kutschen) 2 Stdn. Normale Chaisen 4 Stdn.

 

Hebel im Stellwerk


 


 


 


 


 


  Fuchs-Waggonbau, später Rohrbach

4 Klassen (gelb grün Braun, grau)wurden 1935 zu drei. ab 1956 nur noch zwei

Verknüpfung Hessen-Baden sollte entlang der Bergstraße erfolgen.

Bahn histor.regional 1895

mit By über die Odenwaldbahn nach Würzburg


früher Fähren in Ma Lu 1867 Rheinbrücke

Odenwaldbahn

Verknüpfung mit Württ zwischen Bietigheim und Bruchsal da 1860 (?)


Fr List


Fahrkarten

schwimmbrücke bis 1935 dann Rheinbrücke bei Speyer


Stilllegungswellen hat es bei der Bahn vor allem 1958–1960, 1967/1968, 1977–1979, 1983/1984 und in der Bahnreform 1994 gegeben.

S-Bahn

Im August 2001 übernimmt die DB Regio den Auftrag zun Betrieb der S-Bahn im Rhein-Neckar-Dreieck, der im Dezember 2003 beginnen soll.

Seit Dezember 2003 verbindet die S-Bahn RheinNeckar große Teile der Region im Halbstundentakt. Für die Folgejahre sind weitere Ausbaustufen in Richtung HN und KA geplant.

 Güterverkehr auf der Schiene

In Mannheim gibt es einen bedeutenden Güterbahnhof .

Auch der Autobauer Audi in Neckarsulm ist ein in der Region wichtiger Bahnkunde.

Strecken

Nord-Süd-Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim

Nord-Süd-Strecke zwischen Mannheim und Karlsruhe

Nord-Südost-Strecke zwische Mannheim und Stuttgart (alt)

Nord-Südost-Neubaustrecke zwische Mannheim und Stuttgart

West-Ost-Strecken zwischen Mannheim und Heilbronn

Neckartalbahn

Die Neckartalbahn ist die Eisenbahnstrecke von Heidelberg über Eberbach und Mosbach-Neckarelz nach Bad Friedrichshall-Jagstfeld in Richtung Heilbronn bzw. umgekehrt (also Heilbronn, Mosbach, Eberbach, Heidelberg). Die Strecke liegt weitgehend im Neckartal auf dem rechten Ufer des Flusses.

Bei Neckargemünd zweigt ein Ast nach Süden ab, der auch nach Heilbronn führt. Dabei werden das Elsenztal und Sinsheim berührt.

Nach dem Bau der Odenwaldbahn von Heidelberg via Meckesheim über den Berg bis Mosbach wollte auch die staatliche Saline in Rappenau einen Bahnanschluss haben. Zunächst war eine Anbindung nach Waibstadt vorgesehen. Daraufhin strengten die Stadt Sinsheim und 25 Gemeinden im Kraichgau im Jahr 1862 eine Petition an, die eine Streckenführung von Bad Rappenau nach Meckesheim vorschlug. Diese einfache Variante wurde dann als Elsenztalbahn in 20 Monaten realisiert.

Historische Bahnstrecken

    • Germersheim — Landau
    • Krebsbachtalbahn (Neckarbischofsheim Nord - Hüffenhardt)
    • Riedbahn
    • Schefflenztalbahn
    • Alte Speyerer Bahn
    • Schwetzingen — Speyer
    • Wiesloch — Walldorf — Sinsheim — Waldangelloch


Bahnhöfe

Bahnhöfe und Bahngebäude in Heidelberg

S-Bahnhöfe / Haltestellen

außerdem:

  • der erste Heidelberger Hauptbahnhof (historisch)

Bergbahn HD-Königstuhl

Der Königstuhl ist der Hausberg am linken Ufer des Neckars ……

Tal: Bergbahnstation Kornmarkt

Bergbahnstation Schloss

Bergbahnstation Molkenkur, trennt untere und obere Bahn

in Gipfelnähe: Bergbahnstation Königstuhl

Bahnhöfe in und bei Mannheim


Bahnhöfe in und bei Ludwigshafen


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst dem heidelberg.mannheim.wiki helfen, indem du ihn erweiterst.




hier entsteht das heidelberg.mannheim.wiki bzw. das rheinneckarindushistorywiki und andere verwandte Themen


soll ein gutes regional-wiki für die rheinneckar-metropolregion werden


soll ein wiki für die rheinneckar-industrie-achäologie, ein historywiki, werden


Mitarbeitende für das Regional-Wiki fürs Delta werden gesucht !



Mach doch einfach mit !


Diese Seite braucht Informationen.

Du kannst uns zum Beispiel helfen, indem du einen Satz oder ein Bild aus Deinem Wissen einfügst!

Erweitere bitte diese Seite!


Zugunglücke, Unfälle